Batakträgerverein Werpeloh e.V.

Infos √ľber Sumatra

Infos Sumatra 1

Sumatra ist eine der großen Inseln des Archipels Indonesien mit seinen ca. 16500 Inseln. Hier leben heute etwa 50 Millionen Menschen. Touristen bietet Sumatra exotische Landschaften und interessante kulturelle Ethnien.
Allein auf Sumatra werden 50 verschiedene Sprachen/Dialekte gesprochen, die sich jedoch sehr ähnlich sind.

Religion: 80% der Bevölkerung bekennen sich zum Islam, 18 % zum Christentum, vorwiegend evangelisch.

Auf Sumatra befindet sich der Toba-See, ein Vulkan-Krater, der vor 75000 Jahren entstanden ist, mit der Insel Samosir. Diese Region ist die Heimat der Batakst√§mme. Hier, in der Di√∂zese Sibolga, sind auch die die Kapuziner aus M√ľnster t√§tig.

Fr√ľher hie√ü die Insel "Swarna Dwipa" - Insel des Goldes und war bekannt durch den Export von Gold, das aus dem Hochland von Sumatra kam. Der Name "Insel der Hoffnung" ist von den Holl√§ndern gepr√§gt worden wegen des Reichtums der Insel an Tropenh√∂lzern, Kohle, Palm√∂l, Kautschuk, Tabak, Tee, Kaffee. Heute werden vorwiegend Erd√∂l und Erdgas exportiert. Auf Sumatra werden auch heute noch rund 60% des Bruttoinlandsprodukts erwirtschaftet, die Infrastruktur ist dennoch unterentwickelt.

Seit Mitte der 90er Jahre haben internationale Investoren die Palm√∂lproduktion auch auf Sumatra massiv erweitert. Daf√ľr mussten die uralten Urw√§lder den Plantagen weichen.

Wichtige Städte von Sumatra sind Medan, Padang, Palembang.

Infos Sumatra 2

Der √Ąquator verl√§uft mitten durch die Insel. Im Westen erstreckt sich das Bukit-Barisan-Gebirge, dessen h√∂chster Berg der Gunung Kerinci mit ca. 3800 m ist. Durch die vulkanischen Aktivit√§ten ist der Boden hier sehr fruchtbar. Das n√∂rdliche Sumatra um Banda Aceh ist fest im traditionellen Islam verankert. Hier gilt die Scharia (seit 2007), die islamischen Rechtsvorschriften. Heute pr√§sentieren sich weite Landstriche in der Tiefebene von Sumatra als Plantagenlandschaften. Brandrodung und Holzeinschlag der begehrten Tropenh√∂lzer haben von den urspr√ľnglichen Regenw√§ldern nur gesch√ľtzte Gebiete √ľbrig gelassen. Seit 2004 sind die tropischen Regenw√§lder Sumatras in die UNESCO-Liste des Weltnaturerbes aufgenommen. Die zum Unesco-Weltnaturerbe erkl√§rten Gebiete (Naturparks) liegen im Bukit-Barisan-Gebirge im Westen der Insel, das noch sehr unzug√§nglich ist. Die Reste dieser √úberw√§ltigenden Regenw√§lder beherbergen einige der seltensten und gef√§hrdetsten Arten auf der Erde: F√ľr Orang-Utangs, Sumatra-Elefanten, Sumatra-Nash√∂rner, Tapire, K√∂nigs-Tiger, Gro√üaugenfasane ect. sind diese R√ľckzugsgebiete √ľberlebensnotwendig, ebenso f√ľr bestimmte Farne, Moose, Orchideenarten. Die Einhaltung der Naturschutzvorgaben scheitert oft an Korruption und mangelnden Kontrollm√∂glichkeiten. Im Jahr 2004 wurde die Touristenhochburg um Banda Aceh im Norden Sumatras von einem verheerenden Tsunami getroffen. Allein auf Sumatra starben 94 000Menschen. Die Zerst√∂rung war immens. Immer wieder kommen See- und Erdbeben hier auf Sumatra auf dem pazifischen Feuerg√ľrtel vor. In der Werpeloher Franziskus-Gemeinde zeigte sich eine √ľberw√§ltigende Hilfsbereitschaft: 20 000 ‚ā¨ wurden √ľber die Missionsprokur M√ľnster in die Di√∂zese Sibolga geleitet.

√Ėffnungszeiten

Geöffnet ist das Batakhaus von Ostern bis Ende September sonntags 15 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung.

Eintritt

Erwachsene: 1 Euro
Kinder ab 6 J.: 0,50 Euro
F√ľhrungen f√ľr Gr.: 10 Euro

Neues

Saison 2018
Aktuelles zur Saison 2018  Weiter
Saison 2017
Aktuelles zur Saison 2017  Weiter

Bildergalerie



Mehr Bilder finden Sie in unserer Galerie
www.batakhaus-werpeloh.de